Anbringen der Unterspannbahn auf Steildächern

Die Anleitung beinhaltet Montage Anweisung für:

  • Unterspannbahnen - mit einer hohen Wasserdampfdurchlässigkeit mit Sd-Wert <0,1 m.
  • Dachfolien - mit geringer Wasserdampfdurchlässigkeit mit Sd-Wert > 0,1 m.

Wenn bei dem Dachausbau Dachfolie verwendet wird, sollte zwischen der Isolierung und Folie eine Lüftungsspalte von 2-4 cm gemacht werden damit, der überschüssige Wasserdampf abgelassen wird. Dabei müssen Lufteinlässe am Trauf und First gemacht werden. Bei Verwendung von Hochdiffusionsofenen Unterspannbahnen, kann auf die Lüftungsspalte zwischen der Unterspannbahn und Wärmedämmung verzichtet werden. Das Isolationsmaterial darf dann die Innenseite der Unterspannbahn berühren und eine volle Zwischensparren Dämmung gemacht werden. Im beiden fallen muss eine Dachflächen entlüftung gemacht werden zwischen der Unterspannbahn und Dachbedeckung. Insbesondere wenn eine Blechabdekung gemacht wird da die hohen Temperaturunterschiede Kondenswasserbildung beschleunigen. Fast alle Unterspannbahnen sind Gegen UV Strahlung veredelt was eine kurzfristige Aussetzung ermöglicht ohne Dachabdeckung. Bei jeder Dachfolienart wurde die zeit der Aussetzung von uns angegeben. Nicht berücksichtigen der Zeiten kann zu Beschädigung der Folie durch die UV Strahlung führen. Es musst bewusst sein das je schneller die Dachbedeckung angebracht wird desto Länger die Lebensdauer der Folie und ihrer Parameter sein wird. Die Bedeckung muss auch die Unterseite des Traufes beinhalten da reflektierte UV Strahlung den selben Negativen Einfluss auf die Parameter der Folie hat.

Die richtige Folie auszusuchen hängt von der dicke und Ausfüllung der Sparren mit Dämmung ab. Bei normalen Dachfolien muss ein Lüftungsspalte gemacht werden zwischen der dämmung und der Folie. In der Praksis ist die Montage der Dämmung und Folie mit beibehalten der Spalte sehr schwierig. Deshalb werden Hochdiffusionsofenne Unterspannbahnen immer öfter verwendet da das Problem eliminiert wird. Zusätzlich ist eine Volldämmung ohne spalte dicker also verbessert sich die Isolation des Gebäudes. Die Folien müssen auch bei den Überlappungen gut verklebt werden damit kein Wind un die Dämmung eingeblasen wird was sich negativ auf die energieeffizienz des Gebäudes und Dachboden auswirkt.

 

Montage regeln von Parotec Unterspannbahnen und Dachfolien

 

VERLEGEN DER FOLIE AUF DER DACHKONSTRUKTION

Das anbringen der Folie fangt Mann am Trauf an. Die Folie parallel zum Trauf ausrollen und mit tackern oder Nägeln mit breitem Kopf fest schlagen.

 

 

ANBRINGEN DER LATTUNG

Nageln Sie die Latten auf der gestreckten Folie oder Unterspannbahn. Nächste Schicht mit einer überlappung von 10-15cm. Bei Dächern mit einer Neigung von mehr als 20 ° Bei weniger als 20 ° muss zirka 20cm zusätzlich überlappt werden.

 

 

AUSFÜHRUNG EINER RINNE AUS FOLIE ODER UNTERSPANNBAHNEN

Bei Elementen die über die Dachfläche hinausschauen muss eine zusätzliche „rinne“ aus der Folie gemacht werden und an die Lattung angenagelt. Die ausgeschnittene Folie mit Butylklebeband an das Element dicht ankleben.

 

 

ANBRINGEN DER FOLIE BEI KLEINELEMENTEN

Bei Kleinelementen zb. Rohre, Antennen, muss die Folie trapezförmig ausgeschnitten werden und die enden an die Lattung angebracht sein.

 
 

PAROTEC UTNERSPANNBAHN MONTAGE – MEHR

 

Bei verbauen der PAROTEC Unterspannbahnen wird eine Lüftungsspalte gemacht. Zwischen der Dachabdeckung und Unterspannbahn da die Dämmung zwischen die Sparren das ganze Hohlplatz ausfüllt.

 

AUSFÜHRUNG DER UNTERSPANNBAHN UNTER DIE RINNE

Richtiges anbringen der Folie ermöglicht eine gute Ventilation der Dachfläche. Die flache der Öffnungen sollte 0,3% der Dachfläche entsprechen aber nicht weniger als 300cm²/lfm trauf. Konterlatten verwenden die nicht hoher sind als 40mm. Die art der montage wie auf der abbildung garantiert:

  • Frühes finden von Undichtigkeiten
  • Bessere Belüftung wenn in der rinne und auf dem Dach Schnee liegt
  • Verhindert Einblasen von Schnee
 

 

EINFUHREN DER UNTERSPANNBAHN IN DIE RINNE

Die Art der Montage muss sehr sorgfältig gemacht werden. Es kommt davon das es ein Ventilationssystem gemacht werden muss. Nachteil ist auch das in der rinne legender Schnee den Luftzug blockieren kann. Zusätzlich kann es sein das Undichtigkeiten in der Dachbedeckung nicht bemerkt werden.

 

 

ENDE DER FOLIE AM FIRST

Hier wurde abgebildet wie die Unterspannbahn am First angebracht wird. Die flache der entlüftung am First sollte ½ der Fläche am Trauf entsprechen.

 
 

PAROTEC DACHFOLIEN MONTAGE – MEHR

 

 

AUSFÜHRUNG DER UNTERSPANNBAHN UNTER DIE RINNE

Wenn bei dem Dachausbau Dachfolie verwendet wird, sollte zwischen der Isolierung und Folie eine Lüftungsspalte von 2-4 cm gemacht werden damit, der überschüssige Wasserdampf abgelassen wird sowie eine zweite Lüftungsspalte zwischen der Dachabdeckung und Unterspannbahn. Die flache der Entlüftung am First sollte ½ der Fläche am Trauf entsprechen wobei die flache der Öffnungen sollten 0,2% der Dachfläche entsprechen aber nicht weniger als 200cm²/lfm Trauf. Die spalte sollte mindestens 20mm hoch sein bei einer 24mm dicken Latte. Bei Blechpfannen Muss die latte mindestens 32mm hoch sein und die spalte Proportional großer.

 

 

AUSFÜHRUNG DER UNTERSPANNBAHN UNTER DIE RINNE

Generell werden zwei Methoden von Ausführung der Dachfolie auf dem Trauf benutzt. Auf der Seite sehen Sie ein Beispiel von führen der Folie unter der Dachrinne aus. Diese Lösung ermöglicht:

  • Frühes finden von Undichtigkeiten
  • Bessere Belüftung wenn in der rinne und auf dem Dach Schnee liegt
  • Verhindert Einblasen von Schnee
 

 

AUSFÜHRUNG DER UNTERSPANNBAHN IN DIE RINNE

Eine weitere Art von Ausführung der Unterspannbahn ist die unter die rinne anzubringen. Die Art der hat viele Nachteile. Es ist nicht möglich eventuelle Undichtigkeiten früh zu finden, was zum Beschädigungen führen kann. Bei dieser Art von Montage passiert es oft das die arbeiten nicht richtig gemacht wird. Zb. Trauflüftungsebene wir mit einer normalen Latte ersetzt was die Ventilation behindert. Die Anmerkungen und Empfehlungen beinhalten nicht alle Methoden der Unterspannbahnmontage.